viernes, 22 de junio de 2007

Merkwürdigste Entwicklungen bei ASEC...

Tachchen Freunde, Freundinnen, Familie und sonstige Leutchen die das hier aus irgendwelchen Gründen lesen, hoffe es geht Euch allen wunderbarstens!
Hab schon gehört der Italien-Urlaub der es nichmal bis Italien geschafft hat soll sehr schön gewesen sein... hört man natürlich sehr sehr gern... hoffe ma es bleibt so schön auch wenn Ihr nu wieder in deutschen Landen seit :-)
Ansonsten geht die Ollheimer-Geburtstagssaison wohl übelst ab :-) nochmals Herzlichen Glückwunsch also an den Babibabuselmann, an die Elke... und genau heut natürlich auch an den Röb! Feiert bis Ollheim bebt und guckt in nem ruhigen Mom mal Richtung Südwesten, von da aus proste ich euch nämlich zu :-)
Hier geht eine etwas ungewöhnliche Woche dem Ende entgegen... erstens quälen sich Jutta und ich noch immer mit blauen Flecken und Kratzer rum... bei mir gings eigentlich gestern schon wieder... aber dann musste ja unbedingt Sport her... und nu spür ich wieder jeden blauen Fleck :-) ... bei Jutta dagegen scheint die ganze Heilerei ne Runde langsamer zu gehen... aber so langsam wirds auch bei ihr besser... dankschön übrigens nochma nach Bonn für die medizinische Beratung :-) ... Jutta hat glaub ich letztendlich nich besonders viel davon auch benutzt aber schon für den Willen ein großes Danke von ihr :-)
Zweitens läuft bei ASEC im Mom alles bisschen komisch...Pato war die ganze Woche nich da und is erst heut mit Jenny, Thomas und Mariolen aus San Miguel zurückgekommen... was dazu führte dass im Büro irgendwie ganz neuer Zusammenhalt und höchste Motivation entstanden... warum?... ich hab keine Ahnung.
Mittwoch nachmittag stand auf jeden Fall wie aus dem Nichts ne Flasche Whiskey aufm Schreibtisch die wir dann fröhlich noch in der Arbeitszeit vernichtet haben... ne Flasche Bacardi wurd noch oben drauf gekippt und schon war die riesen Büro-Party perfekt... Paúl war rappeldicht, ich nich viel weniger und irgendwoher wurden sogar noch n paar Studentinnen aufgetrieben um die Frauenquote zu steigern :-) ... sehr sehr lustig war das alles und als ich um halb 2 nach Haus kam war der kollegiale Zusammenhalt stark gestiegen :-)
Donnerstag war die Motivation immer noch da... was dazu führte, dass wir am späten Nachmittag alle zusammen Fussball und Volleyball spielen gegangen sind... auch das war ne sehr lustige Aktion... auch wenn ich nach 2 1/2 Stunden ernsthaften Sport und vorher noch nem netten Chuchaki (Kater) doch ziemlich platt war...
Dabei sind nu endlich auch Fotos von der Kollegschaft entstanden... wird ja auch ma Zeit nach knapp 4 Monaten bei ASEC :-)
Was die eigentlich Arbeit angeht, geht auch die voran... fürs Projekt kümmer ich mich um Kostenvoranschläge und ne detailierte Finanzplanung was ernsthafte Hoffnungen macht, dass es nu weitergeht wo genaue Zahlen stehen :-) ... Außerdem hat Pato mich noch mit nem Wettbewerb des Studienkreis für Tourismus und Entwicklung beauftragt... heißt ich werd ma gucken welches unserer Projekte an die Anforderungen passt und die Bewerbung für ASEC machen... zu gewinnen gibts zwar "nur" ca. 6500$ aber dazu eben ne Präsentation des Bewerbers (ASEC) und des Projekts bei der ITB (internat. Tour. Börse) in Berlin anfang 2008. Das wär natürlich ne feine Sache für ASEC um sich international zu präsentieren ohne Geld fürs Marketing auszugeben... und die Mitglieder/Partner würde es auch nich stören wenn das ASEC-Siegel unter dem sie arbeiten an Ruhm gewinnt :-)
Gestern abend gings noch gechillt für was Leckeres vom mongolischen Grill ins Mongos... Ali war hochmotiviert und hat uns den halben Islam/Koran erklärt :-) ... nich uninteressant aber doch schwer zu verstehen dass ein 25-jähriger, extrem offener, toleranter Typ ernsthaft an viele Sachen glaubt die meiner Ansicht nach auch bei Gläubigen eher symbolisch gesehen werden sollten (Engel auf den Schultern, die deine Sünden notieren...der Himmel in dem alle Männer 33 und alle Frauen 18 Jahre alt sind...das Ende der Welt an dem mehr als die Hälfte der Menschen Muslime sein müssen...)... das sind ja alles interessante Sachen mit meist nachvollziehbaren Hintergedanken... aber sowas kann man doch nich wirklich als Fakten betrachten oder?
Naja... morgen früh gehts mit Mayra, Jutta, Anna und vielleicht Ali nach Latacunga... nen gechillten Samstag dort verleben... vielleicht nen kleinen Kunsthandwerksmarkt... vielleicht n Schwimmbad... dann Sonntag rüber zur Laguna Quilotoa... soll superschön sein und is halt nich weit von Latacunga (das übrigens nich besonders weit von Quito is... ein Wochenende der kurzen Wege :-) ).
Ansonsten sind wir auf der Suche nach nem Lonely Planet für Kolumbien und überhaupt schon sehr gespannt auf den nördlichen Nachbarn... sind ja nur noch knapp 5 Wochen bis es los geht :-)
Sollte jemand auf die Idee kommen sich Sorgen zu machen wegen dem unfassbar gefährlichen Kolumbien darf ich schonma sagen, dass das Quatsch is... Wenn mans als Tourist nich drauf anlegt isses heutzutage kaum zu schaffen in die Sümpfe von Drogenkriegen, Guerilla-Aktivitäten und Entführungen zu kommen... diese Leute haben nur wirklich viel Macht in Gebieten in die man als Tourist nich kommt... das war vor 5 Jahren noch ganz anders aber heute gilt Kolombien als ein Land mit riesigem touristischen Potential und täglich weniger Gefahren...
Wünsch allen ein superlustiges Wochenende, und natürlich ne übelst kranke Hofparty Dziech-Style am Samstag :-)
Cuidanse y que les vaya bonito!